felix jueterbock, geb. 1995 in leipzig, auslandsjahre in lettland und usbekistan und großbritanien. seit 2016 studien der religionswissenschaft, ostslawistik und germanistik in leipzig, ab 2020 fortgesetzt in bochum. schreibt unregelmäßig lyrik, kurz- und wissenschaftsprosa.

siehe LITERARISCHE BLÄTTER:

I/9

die liebenden ( Drama 2017)

II/1

einmal, die augen wie schlieren
ich reise zu den rändern
kann es einen morgen geben

II/3

drei gedichte

II/4+5

fragment einer verwundeten wolke

II/9

depression: scherzo